Erfolgsbeispiele

EUREKA veröffentlicht sogenannte Success Stories über erfolgreich abgeschlossene Eurostars-Projekte. Auf dieser Seite finden Sie aktuelle Beispiele mit deutscher Beteiligung.

E! 5999 Ar-Tex (Spanien, Deutschland)
Entwicklung eines textilen Implantats, das bei Patienten mit Bandscheibenvorfall über den Defekt des faserförmigen Ringes aufgespannt wird und diesen dauerhaft verschließen soll.

E! 7343 InnoClip (Deutschland, Spanien)
Entwicklung einer innovativen Aneurysmen-Klemme basierend auf der Verwendung von neuen bioverträglichen, nichtmetallischen Materialien mit dem wesentlichen Vorteil der Einsetzbarkeit im MRT.

E! 7576 CardioXpress (Frankreich, Deutschland, Niederlande)
Zahlreiche neue Medikamente mussten in den vergangenen Jahren aufgrund ihres arrythmogenen Potentials vom Markt genommen werden. Heute gelten für die Zulassung strenge Richtlinien. Die Mehrzahl der Pharmaunternehmen ist bestrebt, die vorgeschriebenen Sicherheitstests in einer frühen Entwicklungsphase durchzuführen. Dies erfordert es, viele Substanzen zu testen. Im Eurostars-Projekt CardioXpress wurde ein Testsystem entwickelt, das auf humanen, induziert pluripotenten Stammzellen basiert. Hierdurch werden Tierversuche vermieden und es kann bereits früh in der Wirkstoffentwicklung an menschlichen Zellen gemessen werden, um Aussagen über die Wirkung bzw. Nebenwirkung neuer Substanzen auf das menschliche Herz treffen zu können.

E! 5162 3D AERODROMES (Griechenland, Deutschland, Italien)
Entwicklung einer 3-dimensionalen Flughafen- und Umgebungs-Geodatenbasis als zusätzliche Navigationshilfe für die Cockpitnutzung.

E! 6526 OPTO-BRAIN (Schweiz, Deutschland, Österreich)
Im Projekt OPTO-BRAIN wurde ein Multi-Parameter Neuromonitoring-System zur Rettung von Patienten mit Schlaganfall, Hirnverletzungen, Herzstillstand Schlafapnoe entwickelt, das auf Nahinfrarotspektroskopie basiert. Dazu wurden Einweg-Pflaster und -Sonden zur Messung der Hirndurchblutung sowie ein interaktiver Monitor zur Steuerung des Systems weiterentwickelt und in klinischen Studien getestet. Das Projekt erhielt den diesjährigen „EUREKA Innovation Award“ als Sieger in der Kategorie „Innovations of tomorrow“.

E! 5131 NORM (Niederlande, Deutschland, Großbritannien, Lettland)
Entwicklung eines Nachrichten-basierten Risikomanagements für Finanzmärkte. Plötzliche Marktänderungen werden insbesondere in instabilen Märkten und Finanzkrisen nicht hinreichend im Risikomanagement abgebildet. Um die Auswirkungen von Finanznachrichten auf Risikomaße zu quantifizieren, wurde ein System entwickelt, das Nachrichten einem Auswirkungswert (impact value) zuordnet.

E! 4745 RF-EXPERT (Spanien, Deutschland)
Entwicklung von Werkzeugen und Methoden für die allgemeine Verbesserung des industriellen Walzprofilier-Prozesses. Durch geeignete Messverfahren und den Einsatz eines Expertensystems kann nun eine gleichbleibende Qualität der zu produzierenden Profile erreicht werden.

E! 5144 Transparancy in Financial Markets (TFM) (Frankreich, Deutschland)
Entwicklung einer Finanz-Software und eines Bewertungsschemas zur fairen Wertermittlung von nicht-börsennotierten Finanzprodukten. Die Software ermöglicht eine Beschreibung der Endauszahlung in natürlicher Sprache, gekoppelt mit modernsten stochastischen Modellen und Kalibrierverfahren.

E! 5514 EMSAT (Deutschland, Österreich)
Entwicklung eines Systems, welches kontinuierlich (online) Überwachungs- und Simulations-Daten erzeugt (und zur Verfügung stellt), die für einen sicheren und wirtschaftlichen Tunnelbau während der Grabungsarbeiten mit einer Tunnelbohrmaschine relevant sind. Das Eurostars-Projekt gewann den 3. Preis beim EUREKA Innovation Award 2014.

E! 4814 NILE (Deutschland, Österreich, Portugal)
Entwicklung eines wassersparenden Bewässerungssystems, des sogenannten HYDRIP-Systems. Es besteht aus der Kombination von Unterflurschläuchen mit einem wasserhaltenden Bodenhilfsstoff, das insbesondere in ariden und semi-ariden Regionen zum Einsatz kommen soll.

E! 4227 ELTGEL (Deutschland, Frankreich, Rumänien, Slowakei)
Neue Materialien: Entwicklung von gefüllten und funktionalisierten Polyurethangelen mit nanoskaligen Materialien. Durch die Verwendung von Nanomaterialien werden unterschiedliche Funktionen der Polyurethangele erzeugt, z. B. verbesserte Isolationsfähigkeit gekennzeichnet durch hohe Durchschlagspannungen, geringere Oberflächenladungen und zusätzlicher Flammschutz zur Anwendung der Gele auch in kritischen Bereichen.

E! 4298 SILIBACTS (Deutschland, Frankreich, Ungarn)
Biotechnologie: Das Konsortium hat ein Verfahren zur Verkapselung von Bakterien mit Biosilica (mittels Biokatalyse hergestelltes Siliziumdioxid) entwickelt. Die so verkapselten Bakterien sind lebensfähig und weisen gleichzeitig eine hohe mechanische und chemische Stabilität auf. Als bakterielle Biorektoren oder Biosensoren sind sie somit für zahlreiche Anwendungen verwendbar, z.B. in der Mikroelektronik, in der industriellen Biotechnologie, für Oberflächenbeschichtungen verschiedenster Art (Zahnmedizin, Orthopädie, Nahrungsmittelproduktion, Farben und Lacke) oder in der Medizin (z.B. Knochenersatzmaterial).

E! 4226 AZ-RADIO (Deutschland, Österreich)
Wasserversorgung: Mit dem Kooperationsvorhaben wurde ein netzartig aufgebautes Überwachungssystem entwickelt, welches Wasserversorgungsunternehmen ermöglicht, Leckagen im Leitungsnetz umgehend automatisch zu erkennen, mit geringem Personalaufwand zu lokalisieren und zu beheben.

E! 4379 TANIXING (Deutschland, Spanien)
Lederindustrie: Umweltfreundliches Verfahren zur Ledergerbung auf Basis von Olivenreststoffen. Die inzwischen patentierte wet-greenR-Pflanzengerbung nutzt die natürlichen Gerbstoffe von Olivenblättern. Dadurch erhält das Leder seine Weichheit und Beständigkeit, mit deutlich geringerem Einsatz konventioneller chemischer Gerbstoffe.

E! 4300 PHENOCROP (Niederlande, Deutschland)
Gemüsebau: Genaue und verlässliche Phänotypisierungsmethoden, die wirtschaftlich relevante Eigenschaften von Gemüse erfassen. Damit werden gezielte Voraussagen der Merkmalsentwicklung für die weitere Entwicklung der Pflanzen bis zur Reife ermöglicht und die Verknüpfung zu genetischen Daten geliefert.

E! 4304 VIDEOSTAR (Schweden, Deutschland)
Filmindustrie: Kosteneffektiven Audio- und Videorestauration, die mit minimalem Bedienaufwand hochwertige Restaurationsergebnisse liefert.

Eine vollständige Übersicht aller bisher veröffentlichten Berichte finden Sie auf der internationalen EUREKA-Webseite.


© BMBF 05/09/2017 09:10 - Alle Rechte vorbehalten.